Weinbachhaus Wohnen in Gemeinschaft

Konzept

Pflegeverständnis

Grundsätze: Die Würde und Rechte der Bewohner und seiner Bezugspersonen werden geachtet Den Bewohnern wird Respekt und Wertschätzung, unabhängig ihrer Kultur und ihres sozialen Status entgegengebracht Die Selbstbestimmung und Selbständigkeit der Bewohner soll durch uns gefördert werden Menschen mit Demenz, die aus Sicherheitsgründen nicht mehr in ihrer eigenen Wohnung leben können, die nicht unbedingt körperliche Gebrechen haben, sondern vor allem wegen ihrer kognitiven Verluste Hilfe und Unterstützung benötigen, finden hier eine wirkliche Alternative zu einem altersgerechten und würdevollem Leben.

Unsere Zielsetzung

Unser primäres Ziel ist das Wohlbefinden unserer Bewohner. Eine sichere und den individuellen Bedürfnissen der Bewohner angemessene Pflege und Behandlung nach dem derzeitigen Stand der Wissenschaft wird gewährleistet. Unsere Pflege orientiert sich an den körperlichen, seelischen, geistigen und sozialen Bedürfnissen sowie an der Biographie der Bewohner. Wir wollen die Selbstständigkeit unserer Bewohner erhalten, fördern und ihre Lebensqualität verbessern

Pflegequalität

Pflegeprozesse: Ermittlung des Pflegebedarfs dient der Qualitätsentwicklung- und Sicherung zielorientierte, geplante Pflege unter Berücksichtigung der Bewohnerressourcen, Dokumentation des Pflegeverlaufes und Überprüfung und Beurteilung der Wirkung der Pflegemaßnahmen die ambulante Bezugspflege als eine Bewohnerorientierte Pflegeorganisation die Entwicklung, Umsetzung und Aktualisierung der Pflegestandards regelmäßige Team- und Fallbesprechungen eine ausreichende Ausstattung mit Pflegehilfsmitteln und deren fachgerechtem Einsatz unter Berücksichtigung der Wirtschaftlichkeit und des Umweltschutzes Einhaltung von Richtlinien und gesetzlichen Vorgaben 5 dementiell erkrankte Menschen leben in Mehrfamilien-Haus, jeder bezieht ein Zimmer, gemeinsam haben sie eine Wohnküche, drei Toiletten und ein Bad. Sie legen ihre Leistungen aus der Pflegekasse bzw.-stufe zusammen und können es sich so leisten, dass rund um die Uhr jemand da ist, der sich um sie kümmert. Ähnlich wie einst im Studentenleben lebt es sich eben auch im Alter gemeinsam preisgünstiger. - Und man ist nicht alleine.
Bewerten
Weinbachhaus Wohnen in Gemeinschaft

Konzept

Pflegeverständnis

Grundsätze: Die Würde und Rechte der Bewohner und seiner Bezugspersonen werden geachtet Den Bewohnern wird Respekt und Wertschätzung, unabhängig ihrer Kultur und ihres sozialen Status entgegengebracht Die Selbstbestimmung und Selbständigkeit der Bewohner soll durch uns gefördert werden Menschen mit Demenz, die aus Sicherheitsgründen nicht mehr in ihrer eigenen Wohnung leben können, die nicht unbedingt körperliche Gebrechen haben, sondern vor allem wegen ihrer kognitiven Verluste Hilfe und Unterstützung benötigen, finden hier eine wirkliche Alternative zu einem altersgerechten und würdevollem Leben.

Unsere Zielsetzung

Unser primäres Ziel ist das Wohlbefinden unserer Bewohner. Eine sichere und den individuellen Bedürfnissen der Bewohner angemessene Pflege und Behandlung nach dem derzeitigen Stand der Wissenschaft wird gewährleistet. Unsere Pflege orientiert sich an den körperlichen, seelischen, geistigen und sozialen Bedürfnissen sowie an der Biographie der Bewohner. Wir wollen die Selbstständigkeit unserer Bewohner erhalten, fördern und ihre Lebensqualität verbessern

Pflegequalität

Pflegeprozesse: Ermittlung des Pflegebedarfs dient der Qualitätsentwicklung- und Sicherung zielorientierte, geplante Pflege unter Berücksichtigung der Bewohnerressourcen, Dokumentation des Pflegeverlaufes und Überprüfung und Beurteilung der Wirkung der Pflegemaßnahmen die ambulante Bezugspflege als eine Bewohnerorientierte Pflegeorganisation die Entwicklung, Umsetzung und Aktualisierung der Pflegestandards regelmäßige Team- und Fallbesprechungen eine ausreichende Ausstattung mit Pflegehilfsmitteln und deren fachgerechtem Einsatz unter Berücksichtigung der Wirtschaftlichkeit und des Umweltschutzes Einhaltung von Richtlinien und gesetzlichen Vorgaben 5 dementiell erkrankte Menschen leben in Mehrfamilien- Haus, jeder bezieht ein Zimmer, gemeinsam haben sie eine Wohnküche, drei Toiletten und ein Bad. Sie legen ihre Leistungen aus der Pflegekasse bzw.-stufe zusammen und können es sich so leisten, dass rund um die Uhr jemand da ist, der sich um sie kümmert. Ähnlich wie einst im Studentenleben lebt es sich eben auch im Alter gemeinsam preisgünstiger. - Und man ist nicht alleine.